Menu
menu

Qualifizierungskurs Zertifikat Waldpädagogik

Das Landeszentrum Wald fördert die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung am Lernort Wald. Neben eigenen waldpädagogischen Angeboten bietet es weiteren waldbegeisterten Akteuren den Qualifizierungskurs "Zertifikat Waldpädgogik" an. Mit Bestehen der Prüfung erhalten Teilnehmende ein staatliches Zertifikat, das länderübergreifend anerkannt ist.

Sie haben Freude an der Arbeit in der Natur?
Sie wollen Menschen für den Wald begeistern?
Dann könnte das "Zertifikat Waldpädagogik" das richtige Angebot für Sie sein!

Aktuelle Informationen zum Zertifikatskurs

Im Oktober 2020 startet ein neuer Waldpädagogik-Zertifikatskurs. Die Bewerbungsunterlagen können bis 31.08.20 eingereicht werden.

Kursausschreibung Zertifikatskurs 2020/2021

Faltblatt Zertifikatskurs

Anmeldeformular

Aufbau und Inhalt der Zertifikatkurse
Merkblatt zum Praktikum
Allgemeine Geschäftsbedingungen zum Zertifikatskurs
Prüfungsordnung  zum Zertifikat  Waldpädagogik
Merkblatt zum Praktikum
Mehr Information zum länderübergreifenden Zertifikat Waldpädgaogik

Der Zertifikatskurs besteht aus mehreren Lehrgangsmodulen im Gesamtumfang von 22 Seminartagen.

Teilnahmevoraussetzung:

Der Kurs richtet sich an Erzieher und Erzieherinnen sowie an Pädagogen und Pädagoginnen, die den Wald als Bildungsraum entdeckt haben und dort aktiv werden wollen sowie an Forstleute, die in der Waldpädagogik tätig sind.

Auch Personen mit anderen beruflichen Hintergründen können zugelassen werden. Voraussetzung ist eine abgeschlossene berufsqualifizierende Ausbildung (Berufsausbildung oder abgeschlossenes Studium).

Der in mehrere Module aufgeteilte Lehrgang erfolgt im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie. Der Fortbildungskurs entspricht den länderübergreifenden Standards, auf die sich die Forstverwaltungen der Länder geeinigt haben und die zuletzt am 31.01.2017 novelliert wurden.

Mobile Informationsdienste:

Meine Umwelt - App

Lernen Sie Ihre Umwelt in Sachsen-Anhalt besser kennen, mit der neuen kostenlosen App „Meine Umwelt“. Mehr Informationen zur App finden Sie hier.