Menu
menu

Aktuelle Informationen

Das Landeszentrum Wald Sachsen-Anhalt stellt sich vor.
Blättern Sie durch unsere aktuelle Broschüre:
Auch unter diesem Link abrufbar: https://www.unserebroschuere.de/Landeszentrum_Wald_Sachsen_Anhalt/WebView/

Landeszentrum Wald Sachsen-Anhalt präsentiert neues Geoportal

06.05.2022

Zum Start der Waldbrandsaison präsentiert das Landeszentrum Wald Sachsen Anhalt sein neues Geoportal im neuen modernen Design mit neuen Funktionalitäten. Dieses ist unter www.waldgeoportal.de zu erreichen und ermöglicht der Bevölkerung sich über fachliche und sachliche Themen wie aktuelle Waldbrandgefahrenstufen, Rettungspunkte im Wald als auch Entwicklungen der Vitalität unserer Wälder zu informieren. Des Weiteren können sich Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und Notärzte aktuelle Waldbrandeinsatzkarten sowohl als online als auch offline Version beziehen um im Brandfall zügig Löschwasserentnahmestellen und Rettungspunkte aufzufinden.

 Wie kann jeder helfen, Waldbrände zu verhindern?

Mitführen eines Mobiltelefons, je schneller Waldbrände erkannt werden, desto eher können sie bekämpft werden (Notruf: 112).

Regeln im Wald, die immer gelten:
Rauchen ist verboten
Offene Feuer und Grillen sind natürlich auch verboten
Keine parkenden Autos auf Gras- und Waldflächen
Müll wegwerfen, ACHTUNG bei Glas
Haushaltsmüll entsorgen
Zusätzlich bei Waldbrandstufe 5:
Das Betreten des Waldes außerhalb der Waldwege ist verboten.

Zum „Tag des Baumes“ Saisonauftakt im Waldhof Silberhütte

22.04.2022

Staatssekretär Gert Zender hat heute gemeinsam mit Kindern der Grundschule „Weißer Garten“ und Bürgern in Harzgerode 1000 junge Buchen gepflanzt. Anlass war der „Tag des Baumes“. Die Veranstaltung bildete zudem den Saisonauftakt für den Unterharzer Waldhof, ein Informations- und Erlebnisort zu Themen rund um den Wald, die regionale Geschichte der Forst- und Holzwirtschaft sowie den Bergbau und das Hüttenwesen.

„Unsere Wälder tragen als CO2-Speicher wesentlich zum Klimaschutz bei. Sie bieten darüber hinaus Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, sorgen zudem für den nachwachsenden Rohstoff Holz und ermöglichen ganz nebenbei gesunde Erholung im Grünen“, so Staatssekretär Gert Zender. „Mit Aktionstagen wie dem heutigen Tag des Baumes in Harzgerode zeigen wir auch nachfolgenden Generationen, wie wichtig der Bestand unserer Wälder in allen Lebensbereichen ist“, so Staatssekretär Gert Zender.

Hintergrund: Der Unterharzer Waldhof Silberhütte wurde 1998 eröffnet. Träger der Einrichtung ist der Waldhofverein Silberhütte. Dieser wird unterstützt vom Landeszentrum Wald Sachsen-Anhalt und der Stadt Harzgerode.

Der Tag des Baumes am 25. April wird in diesem Jahr zum 70. Mal gefeiert. Der Aktionstag wurde in Deutschland 1952 von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ins Leben gerufen. Mit ihm sollte auf die starken Waldverluste durch den Krieg aufmerksam gemacht werden. Ziel des Aktionstages ist es, den Menschen den Wert von Bäumen für das Klima und die Erde ins Bewusstsein zu rufen.

Forstminister Sven Schulze eröffnet Waldbrandzentrale in Annaburg

12.03.2022

Sachsen-Anhalts Forstminister Sven Schulze eröffnet am Samstag die neue Waldbrandzentrale in Annaburg (Landkreis Wittenberg). Gleichzeitig ist damit die Eröffnung der Waldbrandsaison (1.3. bis 30.9.2022) für Sachsen-Anhalt verbunden. Gemeinsam mit Staatssekretär Gert Zender wird Minister Sven Schulze Einblicke in das automatisierte Waldbrand-Früherkennungssystem „Fire Watch“ erhalten.

Zudem demonstriert das Betreuungsforstamt Annaburg unter anderem ein Fallensystem zur Reduktion von Schwarzwild.

Im Anschluss findet eine Führung durch die Landesdarre Annaburg, einen besonderen Ort deutscher Forstgeschichte, statt. In der 1897 errichteten Samendarre werden qualitativ hochwertige Samen aus verschiedenen Gehölzen gewonnen, die für die Bewältigung der Waldschäden, resultierend aus den Extremwetterereignissen der letzten Jahre, benötigt werden.

Erfolgreichste Wertholzversteigerung in Sachsen-Anhalt

25.02.2022

Gesamterlös von 1.091.000 Euro für Eiche, Erle und andere Werthölzer

Am 22. und 24. Februar führte das Landeszentrum Wald Sachsen-Anhalt seinen 31. Wertholztermin als Submission für den Waldbesitz in Sachsen-Anhalt durch. Beteiligt waren mit unterschiedlichen Angebotsmengen Kommunal- und Privatwaldbesitzer sowie der Landesforstbetrieb. Auf zwei Lagerplätzen wurden den Käufern insgesamt 1.550 Festmeter Wertholz angeboten. Mit Abstand das größte Angebot stellten dabei Eichen und Eschen. Außerdem wurden die Werthölzer der Erle, Roteiche und Ulme versteigert. 29 Firmen gaben ihre Gebote in diesem Jahr ab. Seit Anbeginn der Wertholzversteigerung in Sachsen-Anhalt im Jahr 1992 ist dies die erfolgreichste Versteigerung, da mit höchsten Erlösen im Ergebnis. Auf jeden Stamm, der im Angebot war, wurde geboten. Teuerster Einzel-Stamm ist eine Eiche aus der Altmark mit einem Erlös von 8.400 Euro für 4,47 Festmeter. „Wir haben mit guten Verkäufen gerechnet, aber dieses Ergebnis hat alle Erwartungen übertroffen.“ resümiert Jörg Borchardt als Verantwortlicher des Bereiches Holzvermarktung und Leiter der Submission im Landeszentrum Wald Sachsen-Anhalt. Zu den langjährigen Kunden der Wertholzsubmission in Sachsen-Anhalt zählt das ganze Spektrum der Holzverarbeitung von Tischlereibetrieben über Sägewerke bis hin zu Furnierherstellern. Die hochwertigen Hölzer aus Sachsen-Anhalt finden Käufer nicht nur in Deutschland, sondern auch in Dänemark, Lettland und Polen.

Baum des Jahres: Die Rotbuche

Steckbrief
Höhe: 30-40 m
Alter: bis zu 300 Jahre
Blatt: wellige Blätter, 5-11 cm lang, 3-8 cm breit
Blütezeit: April-Mai
Früchte: Bucheckern, reif im September/Oktober
Rinde: dünn und glatt in hellgrauer Farbe
Holz: gleichmäßig gemasert

Vorkommen
In Deutschland der am häufigsten vorkommende Laubbaum mit etwa 15% der Bewaldung in Laub- und Mischwäldern. Die Rotbuche bevorzugt Standorte mit feucht warmen Klima und relativ milden Wintern.

Wussten Sie schon, dass …
… die Rotbuche ganz und gar grün ist? Rote Blätter haben nur die Blutbuchen.
… die Früchte der Buche Nüsse sind? Besonders Rehen, Damwild und Wildschweinen dienen sie als Nahrung im Winter.
… das Holz den Germanen als Schreibtafeln diente? Später wurde das Pergamentpapier in Buchdeckel aus Buchenholz gelegt.
… die Bucheckern roh verzehrt für den Menschen leicht giftig sind? Kurz erhitzt sind sie genießbar und lecker.

Das Landeszentrum Wald Sachsen-Anhalt bietet Ihnen vielseitige Tätigkeiten im Öffentlichen Dienst an. Bewerben Sie sich noch heute.

04.01.2022

Aktuelle Stellenausschreibungen finden Sie hier: https://landeszentrumwald.sachsen-anhalt.de/ueber-uns/karriere/stellenausschreibungen/

Verbeamtungen im Landeszentrum Wald

Am 01.11. haben David Pohl, Nico Heldt, Diana Ruppe, Pia Viktoria Thiele und Willy Hesselbach den Eid für den Beamtenstatus abgelegt. Herr Pohl, Herr Heldt und Frau Ruppe stammen aus unserer eigenen Anwärterausbildung zum Forstinspektor oder zur Forstinspektorin und sind hochmotiviert ihren Beitrag für das Land zu leisten. Auch Herr Hesselbach durchlief das landeseigene Referendariat zum Forstrat und steht dem Land Sachsen-Anhalt als potenzielle Führungskraft zur Verfügung. Mit Frau Thiele haben wir eine junge Försterin aus dem Land Sachsen, im Zuge einer Ausschreibung, für die Arbeit beim LZW gewonnen.

Wir freuen uns mit den jungen Damen und Herren, die Zukunft des LZW weiter gestalten zu können und wünschen ihnen einen guten Start in das forstliche Arbeitsleben.

Feierliche Zeugnisübergabe im Forstlichen Bildungszentrum mit der Waldkönigin

30.07.2021

18 Forstwirtinnen und Forstwirte haben ihre dreijährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Im FBZ in Magdeburgerforth haben 15 Männer und drei Frauen ihre Zeugnisse erhalten.

Unter den Gratulanten war neben der Waldkönigin Christiane Heinrichs-Vogel auch der Staatssekretär Ralf-Peter Weber. Mit Blick auf die anstehenden Umbrüche in der Forstwirtschaft gab Dr. Weber den Forstwirtinnen und Forstwirten Folgendes mit auf den Weg: „Wir alle können an unseren Wäldern sehen, dass die Klimakrise längst angekommen ist. Über die Zukunft unserer Wälder machen sich viele Menschen Sorgen. Sie werden Ihnen immer wieder erklären müssen, welche Veränderungen passieren und wie ein klimastabiler Wald aussieht. Sie werden die Kunst beherrschen müssen, Holz zu produzieren sowie gleichzeitig die Artenvielfalt im Wald zu erhalten und zu stärken. Große Aufgaben stehen vor Ihnen. Packen Sie es an, ich wünsche Ihnen jederzeit ein glückliches Händchen und viel Erfolg.“ Das Land wird einige Forstwirtinnen und Forstwirte übernehmen: das Landeszentrum Wald Sachsen-Anhalt mindestens vier, der Landesforstbetrieb mindestens zwei. Für alle anderen gibt es ebenfalls sehr gute Berufsaussichten. Aufgrund der inhaltlich breit angelegten Ausbildung liegen Stellenangebote aus der freien Wirtschaft und anderen Institutionen schon vor.Waldkönigin Christiane Heinrichs-Vogel war zum dritten Mal bei der Zeugnisübergabe dabei. Sie gratulierte allen Absolventen und wünschte ihnen viel Glück für die Zukunft.

LZW und LFB überreichen Spende

29.04.2021

Das Landeszentrum Wald Sachsen-Anhalt hat zusammen mit dem LFB ausrangierte PC´s an den Verein „Hey Alter“ gespendet. Dieser Verein baut gespendete Rechner wieder auf und verteilt sie an Schülerinnen und Schüler, die bislang nicht oder nur eingeschränkt an e-Learning oder Homeschooling teilnehmen konnten. Insgesamt wurden 20 PC’s, 11 Monitore und 16 Tastaturen an den Partner-Verein in Magdeburg übergeben. 

Das LZW und der LFB werden sich in Zukunft gerne wieder an dieser Aktion beteiligen, um Kindern und Jugendlichen zu mehr Chancengleichheit zu verhelfen.

Weiterführende Informationen zu dem Verein finden Sie unter: www.heyalter.com/Magdeburg/

Umstellung der Privat- und Körperschaftswaldbetreuung auf Vollkosten

Bedingt durch Vorgaben aus dem geänderten Bundeswaldgesetz sowie aus dem EU-Beihilferecht kommt es zu Änderungen im Bereich Privat-und Körperschaftswaldbetreuung. 

Die Umsetzung der rechtlich erforderlichen Änderungen erfolgt zum 1. Januar 2021. 

Im Zuge dieser Änderungen wird 2021 eine neue Verordnung des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (MULE) des Landes Sachsen-Anhalt über die Betreuung für den Privat-und Körperschaftswald (PKWaldVO) in Kraft treten. Die Betreuungsleistungen werden zukünftig auf Grundlage der Vollkosten abgerechnet. Bei diesen handelt es sich um Kosten je Betreuungsstunde, d. h. es wird auf die tatsächlich bewirtschaftete Waldfläche abgerechnet.

Das Landeszentrum Wald wurde ermächtigt, die Betreuung des Privat-und Körperschaftswaldes nach Vollkosten ab dem 1. Januar 2021 diskriminierungsfrei anzubieten.

Rechtsgrundlagen

 
  • Kabinettsbeschluss der Landesregierung von Sachsen-Anhalt vom 13. Mai 2020
  • Erlass des MULE zur Umsetzung des Kabinettsbeschlusses der Landesregierung vom 05.05.2020
  • Verordnung über Betreuung für den Privat- und Körperschaftswald (PKWaldVO) vom 01.06.2020

Eine individuelle Beratung und weiterführende Informationen erhalten Sie auf Wunsch bei Ihrem zuständigen Betreuungsforstamt/Betreuungsrevier und vom Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt.

Fördermöglichkeiten (jeweils in der aktuell gültigen Fassung)

 
  • Richtlinie Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse - FP 7501
    Waldpflegeverträge 
    Mitgliederinformation und -aktivierung
    eigenständige, überbetriebliche Zusammenfassung und Koordinierung des Holzangebots  (Holzmobilisierungsprämie)
    Professionalisierung von Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen Förderung von Gutachten
  • Richtlinie Forst 
    Maßnahmen der naturnahen Waldbewirtschaftung - FP 6402
    Waldbewirtschaftungspläne - FP 7004
    forstwirtschaftlicher Wegebau - FP 6105
  • Richtlinie Waldumwelt- und -klimadienstleistungen und Erhaltung der Wälder FP 6901
  • Richtlinie Waldschutz - FP 7507

Mobile Informationsdienste:

Meine Umwelt - App

Lernen Sie Ihre Umwelt in Sachsen-Anhalt besser kennen, mit der neuen kostenlosen App „Meine Umwelt“. Mehr Informationen zur App finden Sie hier.